April 28, 2019

Einladung zu 10 Jahre Liquid Democracy

10 Jahre ist es nun her, als sich Softwareentwickler*innen und Politikwissenschaftler*innen in Berlin zusammenfanden, um das Konzept Liquid Democracy weiterzuentwickeln und es praktisch, anhand von Projekten zu implementieren. Es hat sich seitdem viel getan. Wir nehmen dies als Anlass, um mit Euch zusammen in unseren zehnten Geburtstag am 10. Mai zu feiern. Deshalb veranstalten wir genau einen Tag vorher in unserem Berliner Büro eine Jubiläumsfeier mit verschiedenen Workshops und einer Podiumsdiskussion rund um das Thema Partizipation und parlamentarische Demokratie. Für kalte Getränke und kleine Snacks sorgen wir. Ihr seid herzlichst eingeladen teilzunehmen und mit uns zu reflektieren und zu diskutieren. 


Jubiläum

Ablauf:

17:00-17:30 - Begrüßung
17:30-19:00 - 2 Workshops (parallel)
19:00-19:30 - Pause
19:30-21:00 - Diskussion (Fishbowl)
21:00-??       - Ausklang

works

Workshop I: Grand Débat France

Antoine Vergne arbeitet bei Missions Publiques und unterstützt dort öffentliche Behörden sowie die Zivilgesellschaft bei der Implementierung und Auswertung von Bürgerbeteiligung. In dem Workshop wird es darum gehen, die Ergebnisse verschiedener Bürgerversammlungen, die im Rahmen der "grand débat" in Frankreich stattfanden, unter die Lupe zu nehmen. Antoine ist daran zusammen mit seinem achtköpigen Team maßgeblich beteiligt. Darüber hinaus werden die Teilnehmer*innen erörtern, welche Herausforderungen es beim Beteiligungsprozess gab und inwieweit eine solche Beteiligung in Deutschland überhaupt möglich wäre.


Workshop II: Europäische Öffentlichkeit oder nur nationale Filterblasen?

Die Europawahlen stehen vor der Tür, und wir wollen diskutieren! In diesem Workshop werden wir über die Möglichkeiten und Herausforderungen transnationaler politischer Kommunikation in Europa sprechen. Dafür werden uns zwei spannende Projekte vorgestellt: Talking Europe und Vote & Vous.

Niklas Rakowski wird uns die Plattform Talking Europe zeigen. Niklas ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft und forscht zu digitalen Grund- und Menschenrechten. Außerdem hat er gemeinsam mit zwei Freunden Diskutier Mit Mir gegründet, eine Plattform, auf der Menschen mit unterschiedlichen politischen Ansichten ins Gespräch kommen. Talking Europe überträgt dieses Prinzip nun auf ganz Europa und bringt Andersdenkende über Landes- und Parteigrenzen hinweg in 1:1 Chats.

Benjamin Kurc wird uns Vote & Vous vorstellen; eine französische Organisation, die sich mit Bürger*innenbeteiligung und politischer Bildung beschäftigt. Benjamin hat diese Organisation mitgegründet und stellte im Kontext von Vote & Vous zum Beispiel Verbindungen zwischen der Bundeszentrale für politische Bildung in Deutschland und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk her. Benjamin arbeitet im Bereich der Kulturdiplomatie als Direktor des Institut français in Sachsen-Anhalt.

Im Rahmen dieser zwei Projekte sprechen wir über die europäische Öffentlichkeit und die Möglichkeiten von digitalen Technologien für den transnationalen politischen Austausch.

Podium


Fishbowl - Digitale Beteiligung in Parlamenten: Vision und Realität?

Als sich 2010 die Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft des deutschen Bundestages gründete und sich in Deutschland erstmalig Bürger*innen über die Adhocracy-Plattform enquetebeteiligung.de an der parlamentarischen Arbeit beteiligen konnten, war die Euphorie sehr groß. Nicht nur darüber, dass sich damit grundsätzlich etwas an den Grenzen zwischen Bundestag und Bürgerschaft ändern könnte, sondern insbesondere deshalb, weil die abschließende Evaluierung zeigte, dass die meisten Nutzer*innen sich wieder beteiligen würden – vorausgesetzt sie hätten die Möglichkeit dazu. Doch welche politischen Implikationen hatte die Enquete-Beteiligung? Und wie realitätsnah ist diese Vorstellung heute noch? Reichen Livestream und Social-Media-Kanal des deutschen Bundestages für eine transparente Parlamentsarbeit? Wir möchten zusammen erörtern, welche politischen Umstände und Barrieren dazu beitrugen, dass eine (digitale) Beteiligung nicht als dauerhaftes Instrument im deutschen Bundestag etabliert wurde. Gleichzeitig möchten wir aber auch in die Zukunft blicken und darüber reflektieren, wie Bürger*innen partizipativer beteiligt werden könnten.


Tabea Rößner

ist eine deutsche Politikerin von Bündnis 90/Die Grünen, Sprecherin für Netzpolitik und Verbraucherschutz und seit 2009 Mitglied des deutschen Bundestages. Sie war von 2010-2013 Mitglied der Enquete-Kommission für Internet und digitale Gesellschaft und erarbeitete dabei Empfehlungen über die Auswirkungen des Internets auf die Politik und Gesellschaft für das Parlament. 


Katalin Gennburg

ist eine deutsche Politikerin und gewählte Abgeordnete im Abgeordnetenhaus von Berlin (Die Linke). Seit 2016 ist sie in der Abgeordnetenfraktion Sprecherin für Stadtentwicklung, Tourismus und Smart City und beschäftigt sich demnach mit der Zukunft Berlins. Außerdem engagiert sie sich im Berliner Leitlinienprozess für Beteiligung von Bürger*innen an der Stadtentwicklung (LLBB), wo sie sich für eine Smart City einsetzt, die ihrer Meinung nach in Bürger*innenhand entwickelt und vorangetrieben werden sollte.


Niklas Treutner

ist Mitglied von Liquid Democracy und war von 2011 bis 2016 ehrenamtlich im Vereinsvorstand tätig. In dieser Zeit betreute er unter anderem das Projekt "Enquetebeteiligung" und koordinierte mit der Bundestagsverwaltung, sowie den Referent*innen und Abgeordneten die Begleitung der Enquetekommission im Internet.


Dorothee Vogt

ist seit 2017 im Bundesvorstand und Schatzmeisterin der Partei Demokratie in Bewegung und schon seit der Gründung im Jahre 2016 voll dabei. Ihre Vision: Eine Gesellschaft, in der jede Stimme gehört wird. Nicht nur alle 4 Jahre, sondern Tag für Tag. Das gilt auch für alle Mitglieder der Bewegung, die auf dem Marktplatz der Ideen online über das Parteiprogramm mitbestimmen können.


Yannick Haan

ist Publizist und Politiker. Er engagiert sich seit mehreren Jahren politisch im Bereich Digitalpolitik. Er ist unter anderem Mitglied in der Netz- und Medienpolitischen Kommission beim SPD Parteivorstand und Autor des Buches  “Gesellschaft im digitalen Wandel – ein Handbuch”. Außerdem ist er Vorsitzender der SPD Alexanderplatz und stellvertretender Vorsitzender der SPD Berlin Mitte und arbeitet bei dem unabhängigen Think Tank iRights Lab.



Tickets gibt es kostenlos unter: https://billetto.eu/e/10-jahre-liquid-democracy-Tickets-338068


Datum und Uhrzeit: 

09. Mai 2019 von 17:00 bis 23:59 Uhr


Anfahrt:

Liquid Democracy e.V. 
Am Sudhaus 2 
12053 Berlin

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichst du uns am besten mit der U-Bahn-Linie U8 bis Boddinstraße, von da an sind es ca. 5 Minuten zu Fuß. Wenn du mit dem Auto kommst, parkst du am besten auf der Rollbergstraße oder auf der Wehrbellinstraße. Orientierung auf dem Campus „Am Sudhaus": Die Adresse am „Sudhaus 2“ gilt für mehrere Gebäudeteile – die hier beigefügte Karte sollte es aber erleichtern, uns zu finden. Der Zugang zu unserem Büro befindet sich direkt gegenüber der neu gebauten Apartmenthäuser. 

map